Sydney

The Eye of the Whale

Wie könnte man Australien verlassen, ohne auch nur einige Stunden damit verbracht zu haben, die Wale zu beobachten, die hier Jahr aus, Jahr ein an der Küste vorbei ziehen? In den australischen Wintermonaten ziehen sie aus den kühleren südlichen Gefilden in den Norden, wo sie sich in den sicheren Buchten paaren und die Walkühe schließlich ihre Jungen auf das Leben auf hoher See vorbereiten.

Am vergangenen Mittwoch bestiegen auch wir eines der kleinen Schiffe, die am Hafen in Sydney jeden Vor- und Nachmittag ablegen, um hinaus auf See zu fahren. Nach einer etwa 20-minütigen Fahrt erblickten wir in der Ferne bereits die typische Fontäne, die beim Ausatmen entsteht — den sogenannten Blas — woraufhin wir einige Knoten zulegten und Richtung der gesichteten Walgruppe steuerten. Als wir schließlich bloß einige Dutzend Meter entfernt waren, tauchten die Tiere das erste Mal auf, um Luft zu holen. Vielleicht vier oder fünf Buckelwale zogen da neben uns durch’s tiefblaue Wasser.

In den folgenden 2 Stunden stand die Gesamtheit der Passagiere annähernd wortlos auf dem Deck des Schiffes und blickte gebannt auf die unruhige, wellige Meeresoberfläche, erwartungsvoll und angespannt. Wann und wo würden sie das nächste Mal auftauchen? Und vor allem wie?!

(© Gallery above: Go Whale Watching Sydney)

Das erste Mal hier in Australien fühlte ich mich kameratechnisch nicht angemessen ausgestattet. Glücklicherweise befand sich jedoch ein professioneller Fotograf mit an Bord, der mit seinem Teleobjektiv einige ganz wunderbare Momente einfing.

Leave a Comment